Der OV-Vorsitzende Volker Schultebraucks freute sich: „Das ist ein starkes Zeichen der Solidarität und der Zusammengehörigkeit, die wir gerade in dieser Zeit und in diesen Tagen brauchen!“ Zur Weihnachtsfeier am 30. November mit Jubilarehrung waren gegen 18 Uhr mehr als 60 Personen in den Möllershof gekommen um in herzlicher und adventlicher Stimmung gemeinsam die Jubilarehrung vorzunehmen. Darunter waren sogar zwei Personen, die seit 60 Jahren der SPD angehören, mehrere mit 50 Jahren „SPD auf dem Buckel“. Birgit Jördar (stellvertretende Bürgermeisterin) nahm die Ehrung vor: „Keine Selbstverständlichkeit – sowohl die lange Zugehörigkeit von bis zu 60 Jahren zu einer Gemeinschaft als auch, dass es einen SPD-Ortsverein gibt, der so lebendig und dessen Veranstaltungen so gut besucht sind.“ Das sahen die Gäste auch so. „Sie gehen alle so herzlich miteinander um!“, meint Ann-Kathrin Wagener, gerührt von der Atmosphäre. Hart in der politischen Sache, konkret in der Umsetzung und ein gutes Miteinander sind die Rezepte für diesen Ortsverein, der sich zudem über zahlreiche Neueintritte freuen kann. „Wir sind nicht immer einer Meinung hier, ganz und gar nicht, aber wir können gerade deshalb offen-ehrlich und eben auch herzlich miteinander umgehen.“, so Stephan Peters. „Einheit durch Vielfalt. So geht’s.“

 

von links nach rechts, hintere Reihe: Klaus Merkel (50 Jahre SPD), Bruno Hausmeyer (50 Jahre), Sigrun Rothstein (40 Jahre), Birgit Jördar (stellv. Bürgermeisterin), Volker Schiek (50 Jahre), Otto Mörke (60 Jahre), Volker Schultebraucks (OV-Vorsitzender), Norbert Marschner (Kassierer des OV)

vorne v.l.n.r.: Karlheinz Benkmann (50 Jahre), Angelika Koch (25 Jahre, stehend), Irmgard Josephs für Karl-Heinz Josephs (60 Jahre) und Karl Potthoff (50 Jahre).